In der Digitalisierung liegt die Zukunft unserer modernen Gesellschaft

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir freuen uns, dass der Stadtrat in seiner dritten Sitzung den kommunalen Behindertenbeauftragten und den Seniorenbeirat in der Hauptsatzung des Stadtrates fest verankert hat. Damit haben die dazugehörigen Themen an Wichtigkeit gewonnen. Wir hoffen sehr, dass diese beratenden Gremien/Institutionen auch von den Bürgern freudig angenommen werden. Denn sie vertreten die Belange der älteren Menschen und Menschen mit Behinderungen in allen Lebensbereichen gegenüber der Stadtverwaltung und der kommunalen Politik.

Seit Beginn des neue Stadtrates arbeiten wir hart daran, das Zukunftsthema Digitalisierung in den vorhandenen Ausschüssen als Kernthema zu platzieren. In dem neu gebildeten Ausschuss ist es jetzt stärker in den Fokus gerückt. In der Digitalisierung liegt die Zukunft unserer modernen Gesellschaft. Sie wird das Wirtschaftswachstum unserer Stadt fördern. Außerdem können die Stadtverwaltung, der Tourismus, die Vereine und jeder einzelne Bürger davon profitieren. Mit der Digitalisierung können wir viele Themen sparsamer, effizienter und damit auch ökologisch nachhaltiger und verbraucherfreundlicher machen. Durch intelligente Programme kann die Stadt beispielsweise im Energiehaushalt Kosten einsparen, und digitale Infrastrukturen ermöglichen eine modernisierte Verwaltung. Damit diese vielen Themen sinnvoll umgesetzt werden, soll zudem zukünftig ein Digitalisierungszentrum als Ansprechpartner unsere Anforderungen sammeln, vorhandenes Potenzial bündeln und daraus unsere digitale Strategie entwickeln.

Ein Thema, das uns als grüne Stadtratsfraktion sehr betroffen gemacht hat, sind die unsachgemäßen Baumfällungen in der Fasanerie. Der Stadtrat hatte die Baumfällungen beschlossen, um die durch Austrocknung abgestorbenen Bäume zu beseitigen. Allerdings sind nicht wie von der Stadt ausgewiesen 77 Bäume gefällt worden, sondern 132 Bäume! Das bedeutet, dass fast doppelt so viele Bäume gefällt wurden wie geplant. Das können wir nicht hinnehmen! Wir bleiben deshalb an diesem Thema dran und fordern eine schnellstmögliche und längst überfällige Aufklärung, warum viel mehr Bäume gefällt wurden, warum dieses sensible Vorhaben nicht beaufsichtigt wurde und welche Konsequenzen die Stadt aus diesem Vorfall zieht.

Seit der Wahl im Mai 2019 sind wir sehr stolz, dass unsere Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Köthen kontinuierlichen Zulauf an neuen Mitgliedern hat. Wenn auch Sie Lust haben, mit uns in Köthen etwas zu bewegen, dann kommen Sie gern auf uns zu. Mehr Informationen erhalten Sie auf unserer Website www.gruene-koethen.de oder kontaktieren Sie mich oder eines unserer Mitglieder.

Ihr Sascha Greiner

Stadtrat BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
sascha.greiner@gruene-koethen.de


Verwandte Artikel